Fulford-Update vom 02.01.2013: Der Kabale keine Chance geben, sich neu zu gruppieren…

Benjamin Fulfordvon Benjamin Fulford am 02.01.2013

Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen.

 

Do Not Give The Cabal Time To Re-Group, We Must Press Home To Victory

Ein Gezeitenwechsel kann fast unbemerkt vor sich gehen, aber ab einem gewissen Punkt ist er nicht mehr abstreitbar. Dies passiert gerade mit der Familienkabale, die den Westen im Geheimen mittels der Kontrolle der Geldschöpfung und der Verteilung des Geldes beherrschte. Diese Leute haben bereits die Fähigkeit eingebüßt, die Zukunft des Planeten zu kontrollieren Mehr von diesem Beitrag lesen

ZionMedia

 

Zionmedia

Zionmedia

ZionMedia kontrolle der WELT

 

Obama II – Säuberung und Verzicht auf die globale Alleinherrschaft

enhanced-buzz-9516-1346967714-6Mr. und Mrs. Kerry, Herr und Frau Assad, bei einem privaten Mittagessen, in einem Restaurant von Damaskus im Jahr 2009.

von Thierry MeyssanDa Präsident Barack Obama durch seine Wiederwahl eine gestärkte Legitimität genießt, bereitet er sich auf eine neue Außenpolitik vor: In Erkenntnis des sich mindernden wirtschftlichen Einflusses der USA verzichtet er auf seine Rolle als Alleinherrscher über die Welt. Die US-Streitkräfte verfolgen ihren Abzug aus Europa und ihren teilweisen Rückzug aus dem Nahen Osten, um rund um China Stellung zu beziehen. Aus dieser Perspektive heraus will er sowohl die im Entstehen begriffene russisch-chinesische Allianz schwächen als auch die Bürde des Nahen Ostens mit der Russischen Föderation teilen. Er ist daher bereit, das am 30. Juni in Genf beschlossene Abkommen über Syrien umzusetzen(d.h. Bereitstellung einer Friedenstruppe der Vereinten Nationen, hauptsächlich aus Truppen aus der CSTO bestehend, Beibehaltung von Baschar Al-Assad an der Macht, wenn er von seinen Landsleuten bestätigt wird). Mehr von diesem Beitrag lesen

EXOPOLIT – Ufo Flotten am Himmel

Immer häufiger werden Ufos gesichtet. Merklich sind die Sichtungen in der ganzen Welt angestiegen. In den USA hat ein TV Kameramann  so ein Ereignis aufzeichnen können, was wohl auch zu einer Publikation führte. Wo sonst von Einzelobjekten oder kleinen Gruppen berichtet wurde, erscheinen  jetzt ganze Flotten am Firmament und schon fast täglich. Der letze Videopost kommt aus  -USA-GILBERT-ARIZONA- vom 17.11.2012 – zum Video auf nächsten seite


hier noch mehr Ufo Flotten Videos

EXOPOLIT – Juden lieben Ahmadinedschad

Juden lieben Ahmadinedschad

Der Mann hasst ja bekanntlich Juden: der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad. Er soll einer der schlimmsten Antisemiten der Welt sein. Dann stellt sich natürlich die Frage, wie es sein kann, dass sich derselbe Ahmadinedschad zu einer freundlichen Konferenz mit den angeblich verhassten Juden trifft. Und wie es ferner sein kann, dass die ihn in den höchsten Tönen loben…

Eine herzliche Begrüßung: Erst gibt Mahmud Ahmadinedschad dem älteren Herrn die Hand, dann umarmt er ihn. Anschließend schreitet er die Reihe der restlichen Besucher in dem Konferenzsaal ab, verneigt sich und begrüßt jeden mit Handschlag. Na, und? Was soll sein? Nichts: »na, und«. Denn die Besucher sind Juden. Juden? Aber haben wir nicht gelernt, dass es keinen schlimmeren Mehr von diesem Beitrag lesen

EXOPOLIT – Warum Obama Netanjahu für 9/11 zur Verantwortung ziehen soll.

Now it’s payback time! Why Obama should bust Netanyahu for 9/11

von Kevin Barrett, für Press TV

(leicht gekürzte Übersetzung von politaia.org)

Alle Beobachter geben es zu: Der israelische Premierminister tat alles in seiner Macht stehende, um Präsident Obamas politische Karriere zu zerstören. Obama sollte ihm das zurückzahlen.

Er sollte Netanjahus Karriere auf großte und spektakulärste Weise zerstören – indem er Netanjahu für 9/11 zur Verantwortung zieht.

Die großen US-amerikanischen und internationalen Medien, die sich im Besitz und unter der Kontrolle der AnfeuererIsraels befinden, sind von dieser Aussicht so geschockt, dass sie das Verhältnis zwischen Israel und den USA – ja vielleicht sogar das Verhältnis zwischen Obama and Netanyahu – mit ” business as usual” umschreiben – trotz der offensichtlichen Blutfehde zwischen dem US-Präsidenten und dem israelischen Premierminister.

Mehr von diesem Beitrag lesen

EXOPOLIT – Amoklauf im Dienst des Staates?

Kaspar Zimmermann im Gespräch mit Michael Vogt über merkwürdige Muster bei Amokläufen und Attentaten von «Einzeltätern».

Am Batman Massacre von Denver (19./20.7.2012), wo angeblich ein Doktorand, James Holmes, als Batman verkleidet (inkl. Gesichtsmaske) im Kino von Aurora, Colorado, ein Massaker (zwölf Tote, 70 Verletzte) während der mitternächtlichen Premiere des Films «The Dark Knights Rises» verübt haben soll, kann man die «unsaubere» Spur von System und Staat verfolgen, die auch anderweitig (Oslo, London, 9/11, Winnenden etc.) sichtbar ist, wenn man genau hinschaut.

Mehr von diesem Beitrag lesen

%d Bloggern gefällt das: