EXOPOLIT – Keshe Foundation: Technologietransfer nach USA, Brasilien, Australien und Congo (15.November 2012)

Laut einer Ankündigung von M.T.Keshe auf dem Forum der Keshe-Foundation haben jetzt auch die USA eingelenkt (mit 15.11.2012) und das Technologietransfer-Angebot der Keshe-Foundation zur freien Energiegewinnung angenommen. Auch Brasilien, Australien und die Republik Congo sind mit dabei.

Übersicht: Länder (hellblau) die der Keshe-Technoolgie bis jetzt zugestimmt haben..

Ankündigung von M.T. Keshe vom 15.11.2012:
We are proud to announce that today 15.11.2012 the Nation of

Mehr von diesem Beitrag lesen

EXOPOLIT – Mögliche »Super-Erde« entdeckt

Mögliche »Super-Erde« entdeckt

Astronomen haben einen weiteren möglicherweise bewohnbaren Planeten entdeckt – dessen Masse mindestens sieben Mal so groß wie die der Erde ist. Der Zwergstern HD 40307, der sich im Sternbild Maler befindet und etwa 42 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, wird von sechs Planeten umkreist. Einer von ihnen verfügt über erdähnliche Eigenschaften und wäre daher möglicherweise für menschliches Leben geeignet.

Der neue Exoplanet (extrasolare Planet) wurde von einer internationalen Wissenschaftlergruppe der Universitäten Herfordshire und Göttingen entdeckt. Die Entfernung von 42 Lichtjahren erscheint auf den ersten Blick sehr weit, in astronomischen Maßstäben gemessen liegt der Planet aber »praktisch um die Ecke«. Die Astronomen rechnen sogar damit, dass man ihn mit einem Teleskop

direkt von der Erde aus betrachten kann.

Der fremde Planet wird als »Super-Erde« eingestuft, d.h. er ist größer als die Erde aber kleiner als Gasplaneten wie Neptun. Er umkreist seine Sonne in einer Entfernung von 55,8 Mio. Kilometern und benötigt für eine Umkreisung 200 Tage. Er bewegt sich damit in einer Zone, die die Entstehung von Leben und das Vorhandensein von Wasser in flüssiger Form an der Oberfläche ermöglicht. Aber dies ist nicht der einzige Grund, warum die Astronomen der Ansicht sind, dieser Planet könnte bewohnbar sein.

Der Planet HD 40307g rotiert zugleich um seine eigene Achse und wendet seiner Sonne nicht immer dieselbe Seite zu. Aus diesem Grund verfügt er über einen erdähnlichen Zyklus von Tag und Nacht. »Die lang ausgedehnte Umlaufbahn des neu entdeckten Planeten hat zur Folge, dass das Klima und die Atmosphäre dort so eingerichtet sind, dass Leben möglich ist. So wie Goldlöckchen ihre Hafergrütze nur dann mag, wenn sie weder zu heiß noch zu kalt, sondern genau richtig ist, ist die Umlaufbahn dieses Planeten – oder die seiner Monde, wenn er denn welche besitzt – so beschaffen, dass man sie mit der Erdumlaufbahn vergleichen kann, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass er bewohnbar ist«, erklärte der Mitverfasser der Studie Hugh Jones in einer Stellungnahme. Mehr von diesem Beitrag lesen

EXOPOLIT – Benjamin Fulford News

Benjamin Fulford

World intervention saves Obama, prevents World War 3

Die Dragon-Familie und Regierungen aus der nicht-westlichen Welt handelten entschieden, um die Wiederwahl vonBarak Obama als Präsidenten zu begünstigen, weil eine Romney-Sieg laut verschiedenen Quellen den 3. Weltkrieg bedeutet hätte.

Die CIA und asiatische Regierungsquellen sagen, dass Obama drei Wochen vor den Wahlen von seinen Finanzierungsquellen durch den Papst und die Queen abgeschnitten wurde und dass er  die Wahlen verloren hätte, wenn  die Dragon-Familie und andere nicht eingesprungen wären und ihn finanziert hätten. Obama revanchierte sich, indem er sich mit der Forderung einverstanden erklärte, die Bush/Nazi-Funktionäre aus der Regierung und dem Militär zu entfernen, sagen die Quellen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

EXOPOLIT – Der exopolitische Blog

EXOPOLIT – Der exopolitische Blog

Dieser Blog befasst sich mit den neuesten Entwicklungen in Sachen Exopolitik und den damit zusammenhängenden Auswirkungen auf die Gesellschaft.

%d Bloggern gefällt das: